VITA

Die in Rumänien geborene ungarische Regisseurin studierte Musiktheaterregie an der Musikakademie Gheorghe Dima in Cluj-Napoca. Nach ihrem Abschluss dort wechselte sie an die Zürcher Hochschule der Künste in den Masterstudiengang Regie bei Stephan Müller und Nicolas Stemann.

 

Sie vertiefte ihre Ausbildung in Meisterklassen u.a. an der Akademie für Theater und Film in Budapest, beim Béla Bartók Festival in Szombathely und war Stipendiatin beim Festival Junger Künstler Bayreuth.

In Assistenzen war sie am Opernhaus Zürich, Theater Kanton Zürich, an der Opéra municipal de Marseille, Opéra national de Lorraine sowie an der Staatsoper Budapest tätig.

Sie ist Hausregisseurin seit 2005 am Ungarischen Opernhaus Cluj-Napoca.

 

Emese Szabó wurde mit dem Sándor Végh Preis der rumänischen Mozart Gesellschaft ausgezeichnet und erhielt zudem den Kunstpreis der Communitas Gesellschaft (Siebenbürgen).

Zu Ihren letzten Inszenierungen zählen Produktionen von György Ligetis Aventures, Nouvelles Aventures mit der Stiftung Berliner Philharmoniker und die Baden-Badener Festspiele, Zoltán Kodálys Singspiel Háry János, Gioacchino Rossini komischer Oper Le Compte Ory, Ruggiero Leoncavallos Pagliacci, Emmerich Kálmáns Operette Die Zirkusprinzessin.

 

Für mehrere ihrer Inszenierungen hat sie auch das Kostümbild entworfen.

 

Sie lebt in Essen und Klausenburg.

PRODUKTIONEN

INSZENIERUNGEN

 

2019        JÁNOS VITÉZ (Kacsóh Pongrác) / Ungarisches Opernhaus Klausenburg

2017        KUNSTRAUB (nach Feruccio Busonis Oper Arlecchino) / Theater der Künste Zürich

 

2016        AVENTURES, NOUVELLES AVENTURES - ABENTEUER KINDERKONZERT (György Ligeti) / Koproduktion zwischen die Festspiele                           Baden-Baden und die Berliner Philharmoniker

 

2015        HÁRY JÁNOS (Kodály Zoltán) / Ungarisches Opernhaus Klausenburg

 

2013        HÁRY JÁNOS (Kodály Zoltán) / Staatstheater Csíkszereda

 

                LE COMPTE ORY (Gioachino Rossini) / Ungarisches Opernhaus Klausenburg

 

2011         DIE ZIRKUSPRINZESSIN  (Emmerich Kalman) / Ungarisches Opernhaus Klausenburg

 

                PAGLIACCI (Ruggiero Leoncavallo) / Ungarisches Opernhaus Klausenburg

 

2010        I WOULD GIVE MY KIDNEYS TO YOU - AGRESSIVE CABARET Uraufführung / Ungarisches Theater Klausenburg

 

                EIN SOMMERNACHTTRAUM (William Shakespeare) / Staatstheater, Csíkszereda

 

2009       CSÍNOM PALKÓ (Ferenc Farkas) / Ungarisches Opernhaus Klausenburg

 

2008       PYGMALION (Jean-Philippe Rameau) / Ungarisches Opernhaus Klausenburg

 

                DIDO UND AENEAS (Henry Purcell) / Ungarisches Opernhaus Klausenburg

 

2007       BALL IM SAVOY (Pal Abraham) / Ungarisches Opernhaus Klausenburg

 

                RÖMER FIEBER (Gyula Fekete) / Ungarisches Opernhaus Klausenburg

 

                DIE NIXE (György Selmeczi) / Ungarisches Opernhaus Klausenburg

 

2006       UN´OPERA ITALIANA (Tom Johnson) Uraufführung / Prima Vista Festival, MüPa Kulturpalast Budapest

 

                DIE VERSCHVORENEN ODER DER HAUSLISCHE KRIEG (Franz Schubert) / UngarischesOpernhaus Klausenburg

 

2005       DIE STADTMUSIKANTEN VON BREMEN (Miklós Csemiczky) / Ungarisches Opernhaus Klausenburg

 

2004       ZAIDE (Wolfgang Amadeus Mozart) / Staatsoper Klausenburg

 

2003       DER SCHAUSPIELDIREKTOR (Wolfgang Amadeus Mozart) / Staatsoper Klausenburg

 

2002       DIE MAGD ALS HERRIN  (Giovanni Battista Pergolesi) / Studiobühne der Hochschule für Musik "Gheorghe Dima" Klausenburg

 

KOSTÜMBILD

 

2017        KUNSTRAUB (nach F Busonis Oper Arlecchino) / Theater der Künste Zürich

 

2015        HÁRY JÁNOS (Z Kodály) / Ungarisches Opernhaus Klausenburg

 

2013        LE COMPTE ORY (G Rossini) / Ungarisches Opernhaus Klausenburg

 

2011         DIE ZIRKUSPRINZESSIN  (E Kalman) / Ungarisches Opernhaus Klausenburg

        

                PAGLIACCI (R Leoncavallo) / Ungarisches Opernhaus Klausenburg

 

2010        I WOULD GIVE MY KIDNEYS TO YOU - AGRESSIVE CABARET Uraufführung / Ungarisches Theater Klausenburg

 

                EIN SOMMERNACHTSTRAUM (W Shakespeare) / Staatstheater, Csíkszereda

 

2008       PYGMALION (J Ph Rameau) / Ungarisches Opernhaus Klausenburg

 

                DIDO UND AENEAS (H Purcell) / Ungarisches Opernhaus Klausenburg

 

2007       RÖMER FIEBER (Gy Fekete) / Ungarisches Opernhaus Klausenburg

 

                DIE NIXE (Gy Selmeczi) / Ungarisches Opernhaus Klausenburg

 

 

REGIEASSISTENZEN

- Auswahl -

 

2015        DER SCHAUSPIELDIREKTOR (W A Mozart) / Theater Kanton Zürich / Opernhaus Zürich / Regie: Rüdiger Burbach

 

2014         IL MATRIMONIO SEGRETO (D Cimarosa) / Opernhaus Zürich / Theater Winterthur / Regie: Cordula Däuper

 

2013         Hospitanz für LADY MACBETH VON MZENSK (D Schostakowitsch) / Opernhaus Zürich / Regie: Andreas Homoki

 

                 Hospitanz für FIDELIO (L v Beethoven) / Opernhaus Zürich / Regie: Andreas Homoki

 

2012         Hospitanz für lL TRITTICO (G Puccini) / Staatsoper Hannover / Regie: Sebastian Baumgarten

 

2010         DER ROSENKAVALIER (R Strauss) / Staatsoper Budapest / Regie: Andrejs Zagars 

2009        UN BALLO IN MASCHERA (G Verdi) / Ungarisches Opernhaus Klausenburg / Regie: Tamás Ascher

 

2007        MARIUS ET FANNY (V Cosma) / Opera Municipale de Marseille / Regie: Jean Luis Grinda

 

2006.       FALSTAFF (G Verdi) / Ungarisches Opernhaus / Regie: Elemer Kincses

 

2005        DER FREISCHÜTZ (K M v Weber) / MüPa Kulturpalast Budapest / Regie: Sándor Silló

 

2004        DON SANCHE (F Liszt) / Ungarisches Opernhaus / Regie: Sándor Silló

 

                 MADAMA BUTTERFLY (G Puccini) / Ungarisches Opernhaus / Regie: Vincent Lotta

2003        LEONCE UND LENA  (J Vajda) / Ungarisches Opernhaus / Regie: György Selmeczi

 

                 DIE ROTE BRIEFTASCHE (nach R Wagner) / Junger Künstler von Bayreuth / Regie: Georgios Kapouglou

 

 

FILMASSISTENZ

 

2004         HERZOG BLAUBARTS BURG / Magyar Rádió Szimfonikus Zenekar Budapest / EPS Produktions-MTI / Regie: Sandor Silló

 

 

SONSTIGES

 

2011        Regie  für GRÓF BONNEVAL  AVAGY AZ IDENEGENEK KONSTANTINÁPOLYBAN  (S K Boér) Uraufführung eines neu entdeckten                          historischen Textes  / Koproduktion zwischen der Fakultät für Philologie der Babes-Bolyai Universität Klausenburg und dem                                    Ungarisches Opernhaus Klausenburg 

 

 

2012       Regie für GYÖRGYFALVI LAKODALMAS (nach ungarische Volksgeschichte aus Siebenbürgen) / Dokumentarisches Theater /                                Kulturhaus Gergesdorf

 

 

Find videos of my work on Vimeo

Youtube

  • Black Vimeo Icon
  • YouTube Social  Icon